DAVIVI: Mit Hexahydrocannabinol von THC wegkommen? Banner

HHC Entzug

In diesem Artikel dreht es sich um die begehrte Frage, ob es möglich ist, mit HHC einen Drogen oder Cannabisentzug, unter anderem auch Cannabinoide wie Δ9-Tetrahydrocannabinol (THC), zu bewältigen ist. Ebenfalls gehen wir auch auf den HHC-Entzug ein.

Zuerst sollten wir festhalten, dass HHC eine psychoaktive Droge ist, welche offensichtlich dazu missbraucht werden kann, andere Abhängigkeiten zu lindern oder gar ganz loszuwerden. Auf der anderen Seite haben wir CBD, welches eine Antipsychotische Wirkung aufweist und somit eher eines der passiven Cannabinoide ist. 

Je nach Abhängigkeit sollte man eventuell in Betracht ziehen, hilfe aufzusuchen. Sie Sucht kann in manchen Fällen zu einer Gefahr werden. Das wichtigste ist, einen sicheren Raum zu haben, in den man den Wirkstoff und alle Spuren austragen kann. Die Symptome können bei einer Alkohol-Abstinenz ohne professionelle Sucht-Hilfe eine große Gefahr für den betroffenen werden.

Wichtig hierbei sei zu erwähnen, dass natürlich auch nach regelmäßiger Einnahme, anderer psychoaktiven Stoffe oder legal highs, ebenfalls eine Abhängigkeit entwickelt werden könnte. Natürlich muss diese nicht körperlich sein, jedoch wissen wir bereits, dass es auch nicht das einfachste ist, von rein psychischen-Abhängigkeiten wegzukommen. Auf unserer Website finden Sie viele Beiträge rund um Drogen, HHC & Legal Highs.

Daher ist die hypothetische Wahl zu Alternativen Drogen mit äußerster Vorsicht zu genießen.

Abhängigkeit von Tetrahydrocannabinol mit HHC bekämpfen

 

 

Produkte mit HHC dem Warenkorb hinzufügen

 

Angenommen Sie merken, dass Sie über die Droge welche Sie konsumieren die Kontrolle verlieren oder deren Abhängigkeit nichts gutes tut, könnten Sie in Erwägung ziehen, (wenn nicht bereits passiert), mit der leichtesten alternative im Raum anzufangen.

Wir reden von natürlichen Cannabinoiden wie - "Cannabidiol" (CBD).

Dieser Stoff entstammt der üblichen Hanfpflanze & ist zum einen völlig legal und zum anderen NICHT psychoaktiv wie HHC oder anderen legal highs. Zudem gibt es über Cannabidiol unendlich viele Studien, da dies schon lange, ein in der Medizin genutzter Begriff ist.

Ganz anders ist die Wahrnehmung über HHC, es gibt kaum Studien und von Langzeitstudien ist noch lange nicht die Rede.

Fakt ist aber jetzt schon, dass HHC ein natürlich vorkommender, wirksamer Stoff von über einhundertfünfzig weiteren Cannabinoiden ist. Ebenfalls geht man aktuell davon aus, dass das teils pflanzlich hergestellte HHC eine sehr ähnliche Wirkung wie das illegale Cannabis aufweist, welches offensichtlich zu den verbotenen Drogen gehört.

Man spricht von einer 10-70 % ähnlichen stärke, welche angeblich hochdosierte Extrakte erzeugen sollen. Dies rückt die in der Industriehanf enthaltenen Cannabinoide offensichtlich wieder in das Rampenlicht. Ob in der Medizin (Industrie), oder für den alltäglichen Gebrauch von Konsumenten für Rausch oder Heilzwecke. Insbesondere in den Westlicheren Staaten, in denen teilweise immer noch Produkte mit Tetrahydrocannabinol zu den verbotenen Drogen gehören.

In diesen US-Staaten ist der Genuss von Cannabis mit THC erlaubt:

  • Alaska
  • Kalifornien
  • Colorado
  • Massachusetts
  • Nevada
  • Oregon
  • Washington
  • Vermont
  1. Stand 13.03.2023

HHC als Alternative zu Drogen?

In der Theorie ist es sicherlich sinnvoll, einfachere Wege zu finden als einen typischen, kalten Drogenentzug hinter sich zu bringen. Bei schwerwiegendem Konsum von Cannabis sind die ganz typischen Symptome eines Entzuges wahrlich ein Hindernis. Daher ist der bekannte "letzte Joint" ein häufiger und lästiger Begleiter von solchen Kiffern, welche unzufrieden mit ihrem Konsumverhalten sind.

Natürlich ist es möglich und sogar am besten, tatsächlich eine komplett kalte Abstinenz zu vollstrecken, selbstverständlich geht es hier gerade auch nur speziell um den Cannabisentzug. Trotzdem ist es manchmal notwendig, Kompromisse einzugehen. Generell sollte man bei dem aufhören von Drogen sehr viel beachten. Es gibt viele Beiträge zu Drogen- Entzugssymptome, informieren Sie sich individuell über ein eventuelles Hilfs-Produkt, da ihre Abhängigkeit je nach Droge variiert. 

Angenommen man ist Abhängig von HHC oder anderen, stärkeren Drogen, dann geht man in der Regel nicht nur davon aus, dass man wirklich "nur" von diesen Abhängig ist, sondern, dass in der Regel der gesamte Prozess zum Problem geworden ist.

Damit meint man den Vorgang überhaupt, z.B. eine Tüte zu drehen, die Bong fertig zu stopfen, das Vaporizier-Gerät zu beladen, oder auch einfach nur der Geruch des ganzem wahrzunehmen.

Sie werden schnell, oder haben vielleicht bereits gemerkt, dass der gesamte Prozess, sowie das durchführen, (z.B. rauchen/dampfen/vapen), mehr vermisst wird, als der eigentliche Suchtstoff. Selbstverständlich werden die ersten Stunden bis mindestens (3-4 Tage), die aller härtesten für das Suchtgehirn.

Sie werden sich eventuell in Gedankenkreisen wiederfinden und hinterfragen, weshalb Sie sich überhaupt dazu entschieden haben, mit ihrer Droge aufhören zu wollen. Sie werden um jeden Preis moralische Zweifel in ihren Entscheidungen sähen und nach Lücken im bisherigen Denkprozess suchen. Hauptsache Sie haben wieder den Wirkstoff im Körper, ganz wie gewohnt.

  • Interessant jedoch ist, dass Sie in Wahrheit viel mehr darunter leiden werden, ihren Gewohnheiten nicht mehr nachgehen zu können. Die Sucht von HHC oder anderen Drogen kann definitiv präsent sein, trotzdem wird ihr Entzug von Delta9 oder HHC enorm viele Erinnerungen hervorrufen. Unser Gehirn versucht, uns mit allen Mitteln zu stimulieren, es ist somit ganz natürlich, dass uns unser Gehirn immer und immer wieder in alte Denkmuster zurückwirft, um uns eine Illusion von Selbstkontrolle zu geben.
Nachdenkliche Frau

 

Somit wollen wir das Verlangen nach dem Drogen überhaupt nicht bestreiten, jedoch handelt es sich bei der Abhängigkeit von HHC oder Δ9-Tetrahydrocannabinol, nicht um eine körperliche Abhängigkeit.

Auch hier kursiert die Meinung, dass der Entzug von Haschisch oder Marihuana ein sehr körperlicher Entzug mit sich bringt. Dies ist auch teilweise wahr, zum einen werdet ihr bei sehr aktivem Konsum sehr schnell Schweißausbrüche innerhalb den ersten Nächten des Entzugs verspüren. Der Konsum von dubiosen legal highs- Drogen, kann auch zu körperlichen Entzugserscheinungen führen.

Es ist also fast schon normal, innerhalb den ersten zwei Wochen, stündlich, Nachts aus dem Bett zu steigen und sich klitschnass mit einem Handtuch abzutrocknen & nur um sich dann wieder in das feuchte Bett zu legen, um dann mit etwas Glück weiterschlafen zu dürfen, (sleep and repeat).

Ein großer Thread auf Reddit dient Mengen an Menschen als Ratgeber und bringt weitere antworten rund um Alkohol, Tabak, HHC und anderen Drogen.

Selbstverständlich steht solch Cannabisentzug nur bei sehr regelmäßigem Drogen-Konsum bevor. In der Regel berichten ehemalige Drogen und Legal Highs Cannabiskonsumenten von solchen Erfahrungen, wenn 1-3g hochdosiertes Indoor-Cannabis, täglich konsumiert wurde. Zusätzlich sollte man beachten, dass jeder Mensch ein völlig anderes Konsumverhalten auslebt. Demzufolge ist es für Einzelfälle auch absolut möglich, ganz ohne regelmäßigen Konsum von HHC / Drogen / Legal Highs auszukommen.

Folgen von HHC - THC Entzug

Auch werden Sie schnell merken, dass Sie ohne Cannabis keinen wirklichen Appetit mehr verspüren können. Dies liegt vor allem daran, dass Sie davor sehr wahrscheinlich immer vor dem Essen gekifft haben, oder eventuell sogar deutlich mehr essen konntet, als Sie es jemals für möglich gehalten hätten.

Der Entzug von sogenannten "legal highs" kann deutlich schwerwiegendere Folgen mit sich bringen, als es bei einem Cannabisentzug der Fall wäre.

Es ist also normal, dass man bei regelmäßigem Drogen oder THC, HHC- Konsum, ein sehr gutes Appetitsvermögen entwickelt hat. Umso normaler ist es, dass wenn man von diesem Verhaltensmuster auf ein natürlicheres und organisches Muster umsteigen möchte, es leider erst einmal wieder mehrere Tage bis Wochen dauern kann, um wieder geregelt Appetit zu verspüren.

 

Joint HHC Blüten

 

 

Wenn wir uns regelmäßig oder intensiv Bewegen, erhalten wir ganz automatisches Verlangen nach Essen.

Erst recht, wenn Sie keinen Appetit mehr haben, können Sie Kleinigkeiten zu sich nehmen. Alle Körperfunktionen (u.a. Schlaf, Blutdruck, Stuhlgang und Appetit) normalisieren sich mit zunehmender Dauer der Cannabis-Abstinenz.

 Der Körper braucht Zeit, um das gesamte, aufgebaute THC im Körper wieder auszuscheiden.

Sport (schwitzen), ist hierbei der größte Freund um diesen Prozess zu beschleunigen. Ihr solltet ausreichend Wasser trinken, (mind. 2 Liter) am Tag und so viel Sport machen wie ihr nur könnt. Sehen Sie den ganzen Entzug als gesamten Prozess, erneut in ein frisches und gesundes Leben einzusteigen.

Suchen Sie sich Hilfe, um einfacher von Cannabis oder anderen Drogen loszukommen. Der Umgang mit einer Drogen-Therapie ist von Land zu Land etwas anders. Entzugserscheinungen werden je nach Umgang mit dem Cannabis oder Alkohol starke Symptome auslösen.

 

Sport ohne Essen?

Natürlich ist es überaus notwendig, verarbeitete Kohlenhydrate im Körper zu haben, welche dabei helfen werden, bei voller Stärke trainieren zu können. Machen Sie sich eine kleine Schüssel leckeren Milchreis oder ähnliche Speisen mit viel Kohlenhydraten, welche trotzdem Appetit-Anregend wirken könnten. Es gibt eine große Anzahl an Menschen, welche Sport und Essen als ihre natürliche Droge sehen.

Beispielsweise: Fruchtigen Milchreis mit etwas Zucker und Zimt.

Hervorragend vor Krafttraining oder Ausdauer Sport. Man muss nicht immer maximale Portionen vor dem Sport essen, unser Körper braucht einfach nur ein bisschen Kraft um Gas zu geben. Ganz viele Sportler und auch "normalos" können intensive Krafteinheiten oder Ausdauereinheiten ganz ohne Mahlzeiten durchstehen. Es gibt keine ultimative Formell, nur durch Erfahrungen wissen Sie, welcher Weg für Sie genau der richtige ist.

Nachdem Sie in Bewegung gekommen sind werden Sie viel schneller neue Energie & Appetit für ihre nächste Mahlzeit tanken.

 

 Schlafprobleme von HHC-Entzug

Neben Hunger ist der nervigste Punkt des Aufhörens. natürlich auch der Aspekt des Schlafens. Dazu wird dem ein oder anderen schon aufgefallen sein, dass Sie ohne aktive THC zufuhr, nicht mehr wie gewohnt per Knopfdruck schlafen können.

Zusätzlich werden viele ehemalige Konsumenten von Schweißausbrüchen geplagt & geweckt. Falls Sie es denn mal geschafft haben, einzuschlafen.

  • (Um natürliche Müdigkeit zu entwickeln, benötigt Gehirn und Körper ein paar Tage und Wochen Zeit, um wieder auf einem natürlichen Stand zu gelangen.)

 

Viele Menschen, welche sich bereits durch ihre Arbeit oder durch regelmäßiges Sportliche betätigen beschäftigen, werden in der Regel keinerlei Probleme haben, Hunger oder Müdigkeit zu verspüren.

Unsere Psyche und Körper braucht Abwechslung und vor allem Bewegung.

Dieses Verhalten ist an einem Hund gut zu erkennen, welcher gewohnt sein sollte, jeden Tag, weite Strecken hinter sich zu bringen. Vielleicht sogar an vielen verschiedenen spannenden Dingen zu schnuppern und jeden Tag aufs neue, ganz neue Sinne, neu wahrzunehmen. Wenn dieser Hund aber plötzlich für mehrere Wochen eingesperrt im Haus hocken muss, wird wohl kaum jemand davon ausgehen, dass dieser Hund problemlos zu seinen gewöhnlichen Zeiten zur Ruhe kommt und still schlafen wird.

Deshalb, vergessen Sie nicht, welche Möglichkeiten unser Körper und Geist für uns verbirgt. Dies ist ein wunderbares Geschenk, in dem wir uns einfinden können und in Harmonie und Gesundheit leben.

 

 

 

HHC Blüten Hexahydrocannabinol stark dosiert

 

 

 

Leichterer Drogenentzug durch Hilfsmittel:

Für viele Menschen entwickeln sich immer mehr Ansätze für das Aufhören mit THC oder HHC- Drogen. Es gibt wie bereits besprochen, nach wie vor die Methode des kalten Entzuges. Falls Sie willensstark genug sind und zugleich sehr motiviert sind, schaffen Sie diesen Weg aufzuhören Garantiert! 

Viele nehmen aber auch den "halb-kalten-Cannabisentzug", welchen wir bereits weiter oben thematisiert haben.

Speziell beim Abbruch vom THC-Konsum ist diese Methode des "halb-kalten Entzugs", sehr beliebt, da ihr als Ersatzprodukt CBD oder HHC verwendet. 

  • (Hierbei sei zu beachten, dass HHC in Gegensatz zu CBD, psychoaktiv ist und somit auch eine weitere Gefahr für eine Abhängigkeit darstellt). Generell sollte man keinesfalls zu anderen Drogen greifen, nur vielleicht um zu Drogen zu greifen, welche Gesellschaftlich- aktzeptierter sind. 
  • Je nach Drogen- Konsum ist ein kalter Drogen-Entzug nicht möglich und kann sogar tödlich enden.

 

Wie bereits in diesem Artikel erwähnt, werden Sie nicht nur ein Verlangen nach THC selbst haben, sondern vor allem nach dem ganzen Prozess / Ritual. 

Wenn Sie also mal Joint-Raucher waren, werden Sie als Suchtdruck vor allem das Joint rauchen selbst vermissen, nicht unbedingt nur das High werden. Viel mehr wird ihnen das Gesamtbild wie z.B.: zermahlen, bauen, und das inhalieren selbst fehlen.

Deshalb verwenden mittlerweile sehr viele ehemalige Nutzer von zahlreichen Drogen wie THC oder Legal Highs, die Variante des Entzugs mit HHC oder CBD

Wichtig: HHC unterliegt einer stärke von 10-70 % der handelsüblichem Wirkung, welche dem weiblichen Cannabis zugeschrieben wird. Es ist also hierbei deutlich zu erwähnen, dass hochdosierte HHC Extrakte high machen können, gleichwohl ob THC oder ohne. Deshalb ist es durch Extrakte mit HHC sogar möglich, den Appetit ähnlich anzuregen. als es bei THC-Produkten der Fall wäre.

Ähnlich ist es hier auch bei Müdigkeit, es fällt definitiv leichter zu entspannen als bei CBD Produkten, dies liegt aber eher an der sehr identischen Wirkung und chemischer Struktur. 

Die aktuelle rechtliche Lage zu Cannabis im Überblick.

 

Wieso hat HHC und THC so eine identische Wirkung?

Wenn Sie sich die genaue Konzeption von HHC anschauen, werdet sie schnell feststellen, dass es sich bei der chemischen Zusammensetzung, (natürliche chemische Struktur des Stoffes/Wirkstoffes), fast um eine identische Molekular-Struktur handelt.

Der einzige wirkliche Unterschied von THC zu HHC ist, dass bei HHC drei Atome um 25Grad nach rechts verschoben sind. Auf unserer Seite findest du mehr über die Ähnlichkeiten der Struktur. 

 

Falls Sie sich mehr über die Unterschiede zwischen HHC und THC interessieren, finden Sie hier einen Blog über dieses Thema

 

Fazit: Das Ende von einer Ära mit Drogen einzuleiten klingt nicht gerade einfach und einladend. Entzugssymptome benötigen von Droge zu Droge individuellen Umgang. Wie in diesem Artikel geschrieben, ist alles davon abhängig, welche Drogen oder welches Cannabis konsumiert wurde, mit welcher Intention und welcher Dosis. Es gibt einen großen Thread auf Reddit über HHC, Drogen, Entzugserscheinungen & Symptome. Zum kiffen gibt es große Auswahl an Studien rund um Hanf. Das wichtigste bei Nebenwirkungen ist eine Absprache mit ihrem Hausarzt. 

Wir sind keine Alternative zu einem offiziellen Ratgeber, insbesondere bei einer Abstinenz von Alkohol, raten wir, umgehend in Kontakt mit ihrem Hausarzt zu treten.

Auf unserer Website finden Sie weitere Beiträge über die Welt der Cannabinoide und des Drogen-konsums.

hhc patrone, hhc online kaufen

Zurück zum Blog

3 Kommentare

Endlich mal ein realer Bericht zum Entzug, Sucht und Wirkung.
Passt zu 100% .
Hab seit über 20 Jahren Erfahrung damit.
Bestimmt schon 30 mal Entzug gemacht 🤣 Jedenfalls hilft CBD richtig gut um von Gras weg zu kommen.
HHC eher nicht, erzeugt ne neue Sucht

Lisa Koser

@LOL ob du dumm bist?

Samuel

cbd ist nicht psy<choaktiv ? alles klar ..mal wieder eine seite mit fake infos und null plan . hauptsache verkaufen . deppen echt

lol

Hinterlasse einen Kommentar

  • Blog Bild: Brandenburger Tor mit "HHC-Verbot" Text

    HHC Verbot

    In diesem Blogartikel geht es über das Verbot von Hexahydrocannabinol (HHC) in Deutschland. In den letzten Jahren hat HHC zunehmend an Bedeutung gewonnen, und viele fragen sich nun, ob es...

    HHC Verbot

    In diesem Blogartikel geht es über das Verbot von Hexahydrocannabinol (HHC) in Deutschland. In den letzten Jahren hat HHC zunehmend an Bedeutung gewonnen, und viele fragen sich nun, ob es...

  • Blog zu HHC-Verbot

    HHC-Verbot ab Februar 2024? Rechtliche Auswirku...

    HHC-Verbot ab Februar 2024? Rechtliche Auswirkungen beleuchtet Im Februar 2024 könnte Deutschland einen erheblichen Schritt in Bezug auf die Regulierung von weiteren Substanzen und Cannabinoiden machen, insbesondere hinsichtlich HHC (Hexahydrocannabinol)....

    HHC-Verbot ab Februar 2024? Rechtliche Auswirku...

    HHC-Verbot ab Februar 2024? Rechtliche Auswirkungen beleuchtet Im Februar 2024 könnte Deutschland einen erheblichen Schritt in Bezug auf die Regulierung von weiteren Substanzen und Cannabinoiden machen, insbesondere hinsichtlich HHC (Hexahydrocannabinol)....

  • Banner: Frankreich verbietet HHC

    HHC-Verbot in Frankreich: 75% Rabatt genießen

    HHC Verbot Frankreich In Frankreich steht eine wichtige Entscheidung bezüglich der Legalität von Hexahydrocannabinol (HHC) bevor. Wie Gesundheitsminister François Braun ankündigte, sollen Produkte auf Basis von HHC in wenigen Wochen verboten...

    HHC-Verbot in Frankreich: 75% Rabatt genießen

    HHC Verbot Frankreich In Frankreich steht eine wichtige Entscheidung bezüglich der Legalität von Hexahydrocannabinol (HHC) bevor. Wie Gesundheitsminister François Braun ankündigte, sollen Produkte auf Basis von HHC in wenigen Wochen verboten...

1 von 3